Die Überarbeitung der Antragsrichtlinien soll die Verständlichkeit der Anforderungen erhöhen, den Einreichungsprozess für die AntragstellerInnen und die Berichtslegung für die ProjektleiterInnen erleichtern.

Die Antragsrichtlinien der FWF-Förderungsprogramme haben im Laufe der Zeit zahlreiche Anpassungen und Erweiterungen erfahren. Der FWF hat jetzt eine grundlegende Überarbeitung und Vereinheitlichung der Vorgaben zur Antragstellung umgesetzt. Neben wenigen inhaltlichen Änderungen, gibt es Anpassungen von Formatvorgaben bei der Projektbeschreibung, den Lebensläufen und Publikationslisten. Hierbei orientiert sich der FWF an internationalen Benchmarks, u.a. sind moderne digitale Referenzsysteme und Datenbanken stärker eingebunden. 

Diese Anpassungen sind für die Antragsrichtlinien aller Förderungsprogramme ohne Einreichfrist unter Berücksichtigung programmspezifischer Unterschiede ab 1. Jänner 2019 gültig.

Die Veröffentlichung der neuen Antragsrichtlinien wird in der 2. Dezemberwoche 2018 stattfinden. Wir bitten um Verständnis, dass konkrete Fragen bei der Geschäftsstelle des FWF über Art und Umfang der Änderungen erst ab der Veröffentlichung der Antragsrichtlinien auf der Homepage des FWF möglich sind. Die Einreichung von Projektanträgen nach den Anforderungen der derzeit geltenden Antragsrichtlinien ist noch bis Ende Februar 2019 möglich. Projektanträge im Rahmen von im Jahr 2018 veröffentlichten internationalen Ausschreibungen mit Einreichfristen sind nach den derzeit geltenden Antragsrichtlinien (Fassung vom August 2018) einzureichen.

Zusätzlich stellt der FWF den AntragstellerInnen ein Online-Glossar mit den wichtigsten Begriffen aus den neuen Antragsrichtlinien und einen neu aufgesetzten Fragen-Antwortkatalog (FAQ) auf seiner Website zur Verfügung. Im elektronischen Einreichportal Elane werden zusätzliche Kontrollkästchen installiert, um die Vollständigkeit der eingereichten Unterlagen zu erreichen. Ziel ist es, Nachreichungen von Projektunterlagen in Zukunft möglichst zu vermeiden.

Schließlich wird für einen Großteil der FWF-Programme ein Online-Tool zur Erfassung der Endberichte aller laufenden und neuen Projekte eingeführt. Es wird die Erfassung, Begutachtung und Darstellung der Projektergebnisse erheblich erleichtern. Die Inhalte der Endberichtslegung ändern sich nicht. Detaillierte Informationen dazu folgen Anfang 2019.

Zurück zur Übersicht