Als zweite Forschungsförderungsorganisation weltweit nach dem European Research Council (ERC) unterstützt der FWF ab 2014 das Repositorium arXiv mit einem jährlichen Beitrag von $ 3.000.

arXiv bietet die Möglichkeit, sowohl Preprints als auch Postprints wissenschaftlicher Publikationen frei zugänglich (Open Access) zu archivieren und umfasst ca. 900.000 Papers aus den Bereichen Physics, Mathematics, Computer Science, Quantitative Biology, Quantitative Finance und Statistics.

Das Repositorium wird von der Cornell University betrieben und von derzeit mehr als 170 Forschungsinstitutionen aus 22 Ländern unterstützt. Aus Österreich zählen bisher nur die Universität Wien und die Technische Universität Wien dazu.

Der FWF setzt damit einen weiteren Schritt als wesentliche Voraussetzung zur Erfüllung seiner Open Access Policy, die darauf abzielt, möglichst alle Publikationen aus geförderten Projekten frei zugänglich zu machen.

Zudem ist damit die Hoffnung verbunden, dass andere internationale Fördergeber sowie Forschungsinstitutionen aus Österreich der Initiative folgen und zu einer nachhaltigen Finanzierung von Forschungsinfrastruktur beitragen.

Neben arXiv unterstützt der FWF bereits die Repositorien Europe PubMed Central (Life Sciences), FWF E-Book Library und OAPEN (Geisteswissenschaften).

Open Access Aktivitäten des FWF
Aktuelle Meldung zu Open Access via Twitter

Kontakt:

Falk Reckling

Zurück zur Übersicht