Projekte der Herzfelder-Stiftung

Ausschreibung 2019

Im Auftrag der Herzfelder’schen Familienstiftung schreibt der FWF im Jahr 2019 die Einreichung von Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der biochemisch-medizinischen Zellforschung aus. Die Forschungsarbeiten sollen dem Ziel dienen, den Altersablauf des Menschen zu beeinflussen (Verhinderung von Vergreisung, Verlängerung des Lebens in guter Verfassung).

Gefördert werden insbesondere Projekte, die sich mit folgenden Fragestellungen befassen:

  • Untersuchungen über Veränderung und Alterung der Zellen sowie die Suche nach Mitteln zur Beeinflussung dieses Prozesses,
  • Erforschung von Zellerkrankungen und Entartungen

Zielgruppe
WissenschafterInnen, die auf dem Gebiet der biochemisch-medizinischen Zellforschung tätig sind.

Zielsetzung/Zweck der Stiftung
Förderung der Grundlagenforschung von WissenschafterInnen auf dem genannten Gebiet auf international höchstem wissenschaftlichen Niveau.

Anforderungen, Dauer und Höhe der Förderung
Die Anforderungen an die Antragstellerinnen und Antragsteller sowie der Umfang und die Dauer der Förderung entsprechen den Vorgaben für das FWF Programm „Einzelprojekte“.

Zusätzliche Spezifika der Ausschreibung
Die Höhe der allgemeinen Projektkosten wird bei den von der Stiftung finanzierten Einzelprojekten auf 10% erhöht.

Projekte, die von der Herzfelder’schen Familienstiftung finanziert werden, können zusätzlich zu drei laufenden bzw. beantragten Projekten im Rahmen der Einzelprojekte, Internationalen Programme (bilateralen Projekte), Klinischen Forschung (KLIF) und Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK) beantragt und gefördert werden.

Antragstellung

  • Ausschreibungsbeginn: 16. Jänner 2019
  • Ausschreibungsende: 3. April 2019 (Datum Poststempel)
  • Die Einreichung erfolgt gemäß den Antragsrichtlinien der "Einzelprojekte" (inkl. eines zusätzlichen Formblatts) ausschließlich über das elektronische Einreichportal des FWF (elane).

Vergabe

  • durch den Stiftungsvorstand auf Vorschlag des FWF-Kuratoriums
  • im Dezember 2019

Die Herzfelder’sche Familienstiftung stellt für diese Ausschreibung 480.000 € zur Verfügung. Übersteigt bei einem förderungswürdigen Projekt die erforderliche Förderungssumme den von der Herzfelder’schen Familienstiftung zur Verfügung stehenden Betrag, finanziert der FWF die Differenz aus seinem eigenen Budget.

Exzellent begutachtete Anträge, welche durch die Stiftung nicht finanziert werden können, werden im Regelverfahren des FWF weiterbehandelt; für diese gilt dann allerdings die Sonderregelung hinsichtlich der allgemeinen Projektkosten nicht.

Kontakt
Mario Mandl bzw. wissenschaftliche ProjektbetreuerInnen in den zuständigen Fachabteilungen.