Allgemeine Prinzipien des Entscheidungsverfahrens

Alle beim FWF eingereichten Anträge werden einem Peer-Review-Prozess unterzogen, wobei ausschließlich auf Gutachten ausländischer WissenschaftlerInnen zurückgegriffen wird. Diese Gutachten sind die Basis für alle Förderentscheidungen. Die Qualität der Forschung auf internationalem Niveau wird dadurch gesichert.

Der FWF ist allen Wissenschaften in gleicher Weise verpflichtet und verwendet keine Quotenregelung, um die Mittelverteilung zwischen den einzelnen Fachgebieten zu steuern.

 

 

Ablaufdiagramm


Es gibt Besonderheiten des Begutachtungsverfahrens (wie ein mehrstufiges Verfahren, internationale Jury u. dgl.) in einzelnen Programmen (v. a. beauftragte Programme, Schwerpunkt- und Doktoratsprogramme), die auf den Websites der Programme eingesehen werden können. Insbesondere bei den Internationalen Programmen erfolgen Einreichung, Begutachtung und Entscheidung den jeweiligen programmspezifischen Strukturen und Abläufen entsprechend und können von den hier dargestellten allgemeinen Prinzipien abweichen.